Tanja Wielgoß für weitere fünf Jahre zur Vorstandsvorsitzenden der Berliner Wärme berufen

Tanja Wielgoß für weitere fünf Jahre zur Vorstandsvorsitzenden der Berliner Wärme berufen

Der Aufsichtsrat der Vattenfall Wärme Berlin AG hat in seiner heutigen Sitzung Dr. Tanja Wielgoß für weitere fünf Jahre zur Vorstandsvorsitzenden bestellt. Die versierte Managerin mit viel Erfahrung in der Gestaltung von Transformationsprozessen hat dieses Amt seit 01.03.2019 inne.

In dieser Zeit ist viel passiert: Neben den Inbetriebnahmen von Europas größter Power-to-Heat Anlage und zwei hocheffizienten Heizkraftwerken in Lichterfelde und Marzahn, die zusammen für eine CO2-Einsparung von ca. 350.000 t pro Jahr sorgen, hat sich die Vattenfall Wärme im Herbst 2020 zudem entschieden, für Neuverträge nur noch klimaneutrale Wärme anzubieten. Sie ist damit die erste großstädtische Energieversorgerin, die den Klimaschutz zum Kernelement ihres Geschäftsmodells macht.

Tanja Wielgoß treibt außerdem den kulturellen Wandel voran: Empowerment heißt das Programm und es steht sinnbildlich dafür, alle Kräfte in der Vattenfall Wärme und ihren 1.700 Mitarbeitenden zu mobilisieren, um den notwendigen Geschäftsum- und ausbau erfolgreich zu gestalten. Die sichere Wärmeversorgung von 1,3 Millionen Haushalten, aber auch von kommerziellen und gemeinwohlorientierten Betrieben wie v.a. Krankenhäusern und Pflegeinrichtungen durch die gesamte Corona-Pandemie hindurch und zudem in einem überdurchschnittlich kalten Winter kann als ein erstes großes Ergebnis der Transformationsarbeit gesehen werden.

Ulrika Jardfelt, Senior Vice President des europäischen Wärmegeschäfts und gleichzeitig Vorsitzende des Aufsichtsrats der Vattenfall Wärme Berlin AG, betont: “Ich freue mich, dass Tanja Wielgoß die Berliner Wärme auch künftig führen und den Transformationsprozess weiter gestalten wird. Entsprechend der Strategie von Vattenfall, innerhalb einer Generation ein fossilfreies Leben zu ermöglichen, wollen wir das Stadtwärmegeschäft für die nächste Generation von Berlinerinnen und Berlinern vollständig dekarbonisieren. Dafür wollen wir in der aktuellen Dekade die Weichen stellen, nicht zuletzt durch den Ausstieg aus der Steinkohleverbrennung bis 2030. ”

Tanja Wielgoß: „Die Wärmewende in Deutschland mitzugestalten ist nicht nur einer der größten Hebel für eine erfolgreiche Energiewende, sondern gleichzeitig eine enorm anspruchsvolle und gleichzeitig sehr reizvolle Aufgabe. Diesen technologischen und kulturellen Transformationsprozess zusammen mit meinen hochmotivierten Kolleginnen und Kollegen einerseits und unseren Partnern in der Stadtgesellschaft und der Landes- und Bundespolitik andererseits zu gestalten, ist eine großartige Aufgabe. Ich freue mich, dass der Aufsichtsrat mir für weitere 5 Jahre das Vertrauen schenkt.“

Über Vattenfall Wärme Berlin AG

Leistet den größten Einzelbeitrag (rd. 2 Mio. t CO2) zu den Klimazielen des Landes Berlin, das bis 2030 die Emissionen der Hauptstadt von 17 auf 11 Mio. Tonnen CO2 senken möchte
Versorgt rund 1,3 Mio. Haushalte mit umweltfreundlicher Stadtwärme, jährliches Wachstum: ca. 25.000 Haushalte mit ca. 2.000 km Wärmenetz eine der größten Stadtwärmeversorgerinnen Europas Rund 1.700 Mitarbeitende

Diese Seite unkompliziert weiterleiten: