Rollenklischees im Beruf der Girls- and Boys-Day

Rollenklischees im Beruf der Girls- and Boys-Day

Der Girls- und Boys-Day findet in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie am Donnerstag, 22. April, digital statt. Unternehmen im Ortenaukreis können ab sofort Angebote eintragen.

Ortenau (red/ng). Der bundesweite Girls- und Boys-Day, ein Aktionstag gegen Rollenklischees im Beruf, findet auch im Ortenaukreis am Donnerstag, 22. April, statt – aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr aber hauptsächlich mit digitalen Angeboten der Unternehmen und Einrichtungen. “In diesen Zeiten, wo nur selten Termine und Praktika vor Ort möglich sind, ist die Berufs- und Studienorientierung eine große Herausforderung für junge Menschen. Umso wichtiger ist es, mit virtuellen Angeboten auf die Jugendlichen zuzugehen”, appelliert Georg Benz, Dezernent für Bildung, Jugend, Soziales und Arbeitsförderung im Landratsamt Ortenaukreis an die Arbeitgeber der Region.

Bundesweit bereits 5000 Unternehmen dabei

Gesucht werden nun Arbeitgeber, die Jugendlichen über etwa Film- oder Videoangebote Berufsfelder vorstellen – in den Bereichen Handwerk, Industrie, Informatik, Wissenschaft und Technik für Mädchen sowie in den Bereichen Erziehung, Pflege, Grundschullehramt und Psychologie für Jungen. Der Praxistag soll es laut Mitteilung des Landratsamts Mädchen und Jungen ermöglichen, Ausbildungsberufe und Studienfächer kennenzulernen, in denen sie unterrepräsentiert sind und in denen Fachkräfte gesucht werden. Unternehmen würden vom Aktionstag durch Kontakte zu jungen und motivierten Menschen profitieren und könnten so Nachwuchs für sich gewinnen. Ab sofort können Unternehmen in der Region ihre Angebote online unter den Homepages www.girls-day.de und www.boys-day.de eintragen. “Alle Angebote erscheinen auf einer vollflächigen Deutschlandkarte, dem Girls- und Boys-Day-Radar. Die Jugendlichen finden dort über die Postleitzahlen oder Ortssuche schnell und einfach die für sie passenden Angebote und melden sich direkt über das Radar an”, wird in der Pressemitteilung erklärt. Zudem finden Arbeitgeber auf diesen Seiten weiterführende Informationen. “Die Zahlen sind beeindruckend. Bis heute haben bundesweit schon rund 5000 Unternehmen und Institutionen Angebote für den kommenden Girls’Day und Boys’Day eingetragen”, heißt es seit Ende März auf der Homepage.

Die Ansprechpartnerin des Bündnisses Girls- und Boys-Day in der Ortenau ist Regina Geppert, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Offenburg. Erreichbar ist sie unter Telefon 0781/82 25 38 oder per E-Mail an regina.geppert@offenburg.de.

Diese Seite unkompliziert weiterleiten:
© Copyright 2021 - BERUF.biz - Dein Stellenportal. Alle Rechte vorbehalten.