BayBG erhöht stille Beteiligung bei führendem Hersteller von Brauanlagen

BayBG erhöht stille Beteiligung bei führendem Hersteller von Brauanlagen

BrauKon-Management kauft Anteile zurück

Bereits seit 2010 ist die BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft boh jeei der BrauKon GmbH, Seeon, investiert. Nun teilen die beiden Unternehmen mit, dass die BayBG ihre stille Beteiligung bei dem führenden Hersteller von mittelständischen Braunlagen, der jährlich mehr als 35 Mio. Euro umsetzt, erhöht hat. Konkreter Anlass ist das Ausscheiden eines Minderheitsgesellschafters, der seine Anteile an die anderen Gesellschafter und das Management abgibt.

„Die langjährige Zusammenarbeit mit der BayBG hat sich auch in dieser Situation bewährt. Mit der zusätzlichen stillen Beteiligung der BayBG konnten wir die freiwerdenden Anteile übernehmen und die Gesellschafterstruktur ansonsten unverändert erhalten“, resümiert BrauKon-Hauptgesellschafter und -Geschäftsführer Markus Lohner.

Markus Krepek, Senior Investment Manager: „Es freut uns sehr, dass wir der seit Jahren erfolgreichen Geschäftsführung und den anderen Gesellschaftern, den Zukauf weiterer Anteile ermöglichen konnten. Gemeinsam haben sie BrauKon zu dem gemacht haben, was es heute ist: Ein weltweit führender Hersteller von Brauanlagen für mittelständischer Brauereien.“ Neben der Unertl-Brauerei in Haag, Graf Arco oder dem Herzoglichen Brauhaus Tegernsee brauen mehr als 130 deutsche und weltweit mehr als 550 Brauereien ihre (Craft-) Biere mit BrauKon-Anlagen. „So traditionell das Produkt Bier, so innovativ und daher so erfolgreich BrauKon. Die BayBG ist stolz darauf, das Unternehmen seit mehr als 10 Jahren auf seinem Erfolgsweg begleiten zu können.“

Über BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbH

Mit einem investierten Volumen von mehr als 300 Mio. Euro ist die BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft einer der großen Beteiligungskapitalgeber für den Mittelstand. Mit ihren Venture Capital- und Beteiligungsengagements, die sie in Form von Eigenkapital und Mezzanine einbringt, ermöglicht sie den Unternehmen die Umsetzung von Innovations- und Wachstumsvorhaben, die Regelung der Unternehmensnachfolge oder die Optimierung der Kapitalstruktur. Die BayBG agiert als Evergreen-Fonds und unterliegt keinem Exit druck.

Diese Seite unkompliziert weiterleiten: